Nachwuchswerbung für das Tischler- und Schreinerhandwerk


© DisobeyArt - istock

Die Schülerzahlen sinken in den kommenden Jahren dramatisch. Besonders Haupt- und Realschulen sind betroffen. Für das Handwerk bedeutet das: weniger Lehrstellenbewerber und drohender Facharbeitermangel.

Der Verband des Tischlerhandwerks Niedersachsen/Bremen sieht dieser Entwicklung nicht tatenlos zu. Um eine größtmögliche und vor allem nachhaltige Wirkung zu erzielen, wenden sich der Verband und seine Innungen an Kinder und Jugendliche aller Altersklassen von den Kindergärten über die Grundschulen bis hin zu den weiterführenden Schulen. In bundes- und landesweiten Kampagnen achten sie vor allem auf eine altersgerechte Ansprache und die Nutzung jugendgemäßer Medien (z.B. Internet, soziale Online-Netzwerke). Mit originellen und interessanten Aktionen betonen sie sowohl den Spaßfaktor als auch das Bild eines modernen Berufs und dessen Anforderungen.

Berufsinformation in allgemeinbildenden Schulen und die Ausstattung der dortigen Lehrer mit speziell auf das Tischlerhandwerk abgestimmten Unterrichtsmaterialien zur Berufsorientierung runden die Anstrengungen ab.

Zur aktuellen Nachwuchskampagne

Ansprechpartnerin

Claudia Klemm
Dipl.-Wirtschaftspsychologin

T.   +49 (0)511 / 62 70 75-17
F.   +49 (0)511 / 62 70 75-57
klemm_web_01.jpg